Kompressionsstrümpfe

Was sind Kompressionsstrümpfe?
Es gibt drei Arten von Strümpfen, die das Bein stützen und die Durchblutung verbessern.
Stützstrümpfe werden präventiv eingesetzt. Sie gelten nicht als medizinisches Hilfsmittel. Zudem haben sie oft die gleiche Druckverteilung über das ganze Bein (siehe «Wie funktionieren Kompressionsstrümpfe?»)
Medizinische Kompressionsstrümpfe müssen definierte und kontrollierte Qualitätskriterien erfüllen. Sie werden zur Behandlung von Krampfadern, Beinvenenthrombosen und Lymphödemen eingesetzt. Immer häufiger werden sie für Sport oder zur Prophylaxe nachgefragt.
Thromboseprophylaxe-Strümpfe werden z.B. bei bettlägerigen oder frisch operierten Patienten angezogen, um die Entstehung einer Thrombose zu verhindern.


Was ist der Unterschied zwischen diesen Strümpfen?
Medizinische Kompressionsstrümpfe, Stützstrümpfe und Thromboseprophylaxe-Strümpfe haben verschiedene Wirkungsweisen. Deshalb lohnt sich die Beratung in der Rotpunkt Apotheke.


Wie funktionieren Kompressionsstrümpfe?
Die Strümpfe geben von aussen degressiv Druck auf die Venen, undichte Venenklappen können wieder besser schliessen. Unten an den Fesseln wird mehr Druck gegeben, der bis zum Oberschenkel nach und nach abnimmt. Bei Krampfadern werden durch die Strümpfe Komplikationen verringert. Die Wirksamkeit von Kompressionsstrümpfen bei Standardbehandlungen von venösen und lymphologischen Erkrankungen ist anhand vieler klinischer Studien nachgewiesen.


Welche Ausführungen gibt es?
Die wichtigtsen vier Standard-Ausführungen sind:
Die Variante AD reicht bis zum Knie,
AG bis zum Oberschenkel,
AT ist die Bezeichnung für eine Strumpfhose,
ATU bezeichnet Kompressionsstrumpfhosen mit extra weitem Leibteil für Schwangere oder Personen mit besonders grossem Körperumfang.

Im Sport kommen auch Strümpfe ohne Fuss (Tubes, Stulpen) zum Einsatz.

Haben alle dieselben Eigenschaften?
Nein, Kompressionsstrümpfe werden in vier Kompressionsklassen unterteilt:
Klasse I – leichte Kompression: Der Druck in der Fesselgegend beträgt 18,4 - 21,2 mmHg. Solche Strümpfe werden als Prophylaxe, bei Ödemneigung und bei beginnender Schwangerschaftsvarikosis gebraucht.
Klasse II – mittlere Kompression. Der Druck in der Fesselgegend beträgt 25,1 - 32,1 mmHg. Dieser klassische Strumpf wird bei stärkeren Beschwerden, bei ausgeprägter Varikosis mit Ödemneigung, bei posttraumatischen Schwellungszuständen, nach dem Abheilen offener Beine, bei oberflächlichen Thrombophlebitiden, nach Verödung und nach Varizenoperationen sowie bei stärkerer Schwangerschaftsvarikose getragen.
Klasse III und Klasse IV haben einen entsprechend höheren Druck und bleiben schwereren Krankheitsbildern vorbehalten.


Wie wichtig ist es, dass ich mich beraten lasse?
Sehr wichtig! In der Rotpunkt Apotheke wird das Bein an verschiedenen Stellen genau abgemessen, damit der optimale Strumpf gefunden werden kann. Zudem sind die Apothekerinnen und Apotheker in der Rotpunkt Apotheke geschult, um das Bein für Spezialanfertigungen auszumessen. Wichtig ist dabei, dass die Kundinnen und Kunden am morgen in die Apotheke kommen, wenn noch keine Schwellungen aufgetreten sind. In den meisten Fällen reicht ein Konfektionsstrumpf.


Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Kompressionsstrümpfe?
Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für zwei Paar Strümpfe der Kompressionsklasse II pro Jahr, sofern eine medizinische Begründung mit ärztlichem Rezept vorliegt.


Wie zieht man Kompressionsstrümpfe an?
Auch hier lässt man sich am besten in der Rotpunkt Apotheke beraten: Es gibt Handschuhe, mit denen der Strumpf langsam von unten nach oben gerollt wird und der dafür sorgt, dass keine Fallmaschen produziert werden.

Gibt es auch Kompresssionsstrümpfe für Männer?
Ja. Sie sind von aussen nicht von üblichen Socken unterscheidbar.


Kompressionsstrümpfe sind doch was für Ältere und sind unschön!
Die Produzenten von Kompressionsstrümpfen stellen Produkte her, die sich optisch kaum mehr von anderen Strümpfen unterscheiden. Es gibt sogar farbige Strümpfe!

Wieviel kostet eine Beratung?
Die Beratung in der Rotpunkt Apotheke ist beim Kauf eines Kompressionsstrumpfes gratis. Der Zeitaufwand beträgt 20 bis 30 Minuten. Wird nur die Beratung in Anspruch genommen wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.- verrechnet.

Lassen Sie sich in der Waldegg Apotheke beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Kompressionsstrümpfe (bzw. Stützstrümpfe) wirken, in dem sie Druck auf die Beine ausüben. Dadurch wird das  Venen- oder Lymphsystem entlastet. Eingesetzt werden Kompressionsstrümpfe häufig bei Krampfadern, Beinvenenthrombosen oder auch geschwollenen Beinen oder Knöcheln.

Medizinische Kompressionsstrümpfe werden im Normalfall vom Arzt verordnet und die Krankenkasse übernimmt die Kosten für zwei Paar Strümpfe pro Jahr. Bei Bedarf können Sie die Strümpfe aber auch ohne Verordnung kaufen.

Die Wirkung der Kompressionsstrümpfe ist abhängig davon, wie gut sie sitzen. Deshalb messen wir Ihnen ihre persönlichen Strümpfe fachgerecht an und zeigen Ihnen den Umgang mit Ihnen. So haben Sie die beste Wirkung und die längste Lebensdauer.


Icon für das Kompressionsstrümpfe anpassen in der Waldegg Rotpunkt Apotheke in Uitikon

Kompressionsstrümpfe

Ihr Zeitaufwand: 20–30 Minuten
Kosten: CHF 20.00 / kostenlos beim Kauf eines Kompressionsstrumpfes


Sigvaris Sports Produkte

Alle SIGVARIS SPORTS Produkte nutzen das Grundprinzip der degressiven Kompression mit dem stärksten Druck am Sprunggelenk. Wenn das Blut richtig zirkuliert, stellt es den ermüdeten Muskeln den so dringend benötigten Sauerstoff und Nährstoffe wieder zur Verfügung, die beim Training verbraucht wurden. SIGVARIS SPORTS Produkte helfen Muskeln effizienter zu regenerieren und Milchsäure, die sich aufgebaut hat, abzubauen.

Anmeldung

Für die Kompressionsstrümpfe können Sie jederzeit ohne Anmeldung vorbeikommen. Sie dürfen sich aber sehr gerne im Voraus per Mail oder Telefon anmelden.

Mail

Telefon 044 211 77 22

Kontakt

Telefon

044 211 77 22

Fax

044 211 77 23

E-Mail

Nachricht schreiben

Facebook | Instagram

Öffnungszeiten

Mo - Fr

08:30 bis 18:30 Uhr

Sa

08:30 bis 18:00 Uhr